Herzlich willkommen!

Wie schön, dass Sie unsere Seiten im Internet besuchen!

 

Herzlich willkommen in der "digitalen Abteilung" unseres Hospizvereins. Auf diesen Seiten möchten wir einen Überblick geben, wer wir sind und was wir für die Bürger in Bramsche tun können. Informieren Sie sich hier im Internet über den Hospizverein Bramsche oder - noch viel besser, weil viel persönlicher - besuchen Sie uns im Hospiz-Café.

 

 

Die wichtigsten Dinge vorab:

  • Unsere Arbeit ist ehrenamtlich - das bedeutet: Wer unsere Hilfe in Anspruch nimmt, muss dafür nichts bezahlen. Wir finanzieren uns aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.
  • Wir sind nicht konfessionsgebunden. Egal, welcher Religion Sie angehören oder ob Sie konfessionlos sind: Unsere Türen stehen Ihnen offen.

Als Flyer und Download:   Bramscher Hospizverein legt Veranstaltungskalender vor

Bericht von Hildegard Wekenborg-Placke

Auf dem Marktplatz wird der Hospizverein im April über seine Arbeit berichten. Hier präsentieren die 1. Vorsitzende Anke Hennig und Schriftführer Lutz Caje auch den neuen Verstaltungskalender. Foto: Hildegard Wekenborg-Placke

Der Bramscher Hospizverein hat jetzt erstmals einen Veranstaltungskalender aufgelegt. Der Flyer, der über die Angebote im Jahr 2017 in formiert, liegt zunächst bei Apotheken und Pflegediensten aus. Als Download steht er auch auf der Internetseite www.hospizverein-bramsche.de zur Verfügung

„Wir haben schon seit der Neuaufstellung des Vereins die Idee gehabt, unsere Angebote in Form eines Kalenders zusammenzufassen“,erläuterten die 1. Vorsitzende des Vereins Anke Hennig und Schriftführer Lutz Caje. Die Themenfindung sei dann sehr zügig verlaufen und bei den angesprochenen Referenten sei man umgehend auf großes Entgegenkommen gestoßen.

 

Folgende Vorträge sind fest geplant: Am 15. Februar referiert die Wallenhorster Schmerzmedizinerin Dr. Dagmar Fangmann um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Johannis über „Schmerz in der Hospiz- und Palliativarbeit“. Am 10. Mai steht um 19 Uhr am selben Ort das Thema „Bestattungskultur im Wandel“ an. Als Gäste sind Pfarrer Tobias Kotte, Pastor Markus Unterderweide, die Trauersprecherin Heide Lewandowsky und Bestattungsunternehmerin Astrid Unkenholt eingeladen. Am 13. September, 19 Uhr, St. Johannis-Gemeindehaus, referieren Christiane Kohlenbach-Pajonk, Lutz Caje und Hannelore Ulrich zum Thema „Generationenberatung - rechtliche Vorsorge“ und geben Informationen zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Pflege. Am 5. März, 10 Uhr, steht der Gottesdienst in der St. Johanniskirche unter dem Motto „Hospiz“. Anke Hennig liest aus dem Buch „Das Leben und ich - Eine Geschichte über den Tod“. Am 15. März findet um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Johannis die Mitgliederversammlung des Vereins statt.

Am Freitag, 7. April, wird der Hospizverein ab 8 Uhr auf dem Bramscher Wochenmarkt über seine Arbeit informieren.

 

Interessierte können sich am 25. Oktober, 19 Uhr im Awo-Seniorenzentrum Frieda-Lohr-Haus über die Ausbildung zum Sterbebegleiter und zur Begleitung im ambulanten Hospizdienst informieren. Außerdem ist für den 3. November die Teilnahme am 3. Emsländischen Hospiz- und Palliativtag im Ludwig-Windhorst-Haus in Lingen geplant.

Regelmäßige Angebote

Neben diesen einmaligen Veranstaltungen wird weiterhin an jedem 1. Mittwoch im Monat von 16 bis 17.30 Uhr das „Hospiz-Café“ als Informationsbörse und Gesprächsforum angeboten. An jedem 3. Dienstag im Monat lädt das Trauer-Café „Wege“ im Gemeindehaus St. Johannis von 10 bis 11.30 Uhr Menschen, die sich in Trauer befinden, zum zwanglosen Austausch mit anderen Betroffenen ein. Eine ähnliche Zielgruppe spricht der Trauer-Treff am Abend „Wege finden“ jeden 2. Dienstag in ungeraden Monaten von 19.30 bis 21 Uhr im Frieda-Lohr-Haus der Awo an der Moselstraße an.

„Diese fortlaufenden Angebote werden alle sehr gut angenommen“, freut sich Lutz Caje. „Die Angebote helfen Menschen, sich zu öffnen, Ansprechpartner zu finden und ihre Trauer besser zu verarbeiten“. Auch in der breiten Bevölkerung stoße die Arbeit des Hospizvereins mittlerweile auf großes Interesse und breite Zustimmung, fasste Caje die Eindrücke aus zahlreichen Gesprächen zusammen.

Hier bekommen Sie Informationen: Das Hospiz-Café

Seit unserem ersten Hospiz-Café am 4. Mai 2o16 haben wir eine erfreuliche Anzahl von Gästen. Darüber freuen wir uns serh.  In lustiger Runde bei Kaffee und Kuchen sprechen wir über die Arbeit des Vereins. Dabei werden viele Ideen gesammelt, Fragen gestellt und aus eigenen Erfahrungen berichtet. Ein tolle Veranstaltung, die allen Beteiligten macht.

 

Das Hospiz-Café ist als Ideenbörse und zum Informationsaustausch an jedem 1. Mittwoch im Monat geöffnet.

 

Der nächste Termin: 1. März 2017, 16-17:30 Uhr

 

Vielen Dank an die Gemeinde St. Johannis, in deren Gemeindehaus wir dabei zu Gast sein dürfen.

 

 

Wenn dir jemand erzählt

dass die Seele mit dem Körper

zusammen vergeht

und dass das, was einmal tot ist,

niemals wiederkommt,

so sage ihm: Die Blume geht zugrunde,

aber der Same bleibt zurück

und liegt vor uns, geheimnisvoll,

wie die Ewigkeit des Lebens.

 

(Khalil Gibran)

Hier finden Sie uns

Hospizverein Bramsche e. V.

Anke Hennig

Fürstenauer Damm 1

49565 Bramsche

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Telefon 05461 3182

Mobil 0151 61658647

Besuchen Sie uns auch auf facebook!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lutz Caje